D/A/CH: Gratis Versand ab € 40

von Maximilian Gotzler Juni 14, 2015

Eiweiß aus Weiderind | PaleoToGo.de

Proteine sind essentielle Makronährstoffe, die unser Körper als Bausteine für fast jede Zelle in unserem Körper braucht. Aus Proteinen bestehen zum Beispiel unsere Haut, Haare, Nägel und Muskeln. Das bedeutet allerdings nicht, dass wir möglichst viel Protein zu uns nehmen sollten. Unser Körper bevorzugt Fett und Kohlenhydrate als Energiequelle, während Proteine eher schwer verstoffwechselt werden können. Da zu viel Eiweiß den Organismus unnötig belastet und zu ungewollten Entzündungen führt, solltest du eher weniger Protein zu dir nehmen, dafür aber von der höchsten verfügbaren Qualität.

Der Körper braucht 20 % Protein am Tag
Für die meisten Menschen sollte Eiweiß etwa 20 % der täglichen Kalorienzufuhr ausmachen. Sportler, die eine größere Muskelmasse aufbauen und erhalten wollen brauchen natürlich mehr, während eher weniger aktive Leute auch mit weniger Proteinen auskommen. Eine bewährte Faustregel empfiehlt etwa 1 Gramm Protein pro 1 Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Je höher dabei die Qualität der Eiweißquelle, desto besser für unsere Muskeln, Knochen, Hormone, Haut und Haare.

6 exzellente Paleo Proteinquellen
Indem du dich auf Proteine fokussierst, die dein Organismus einfacher verarbeiten kann und dich dadurch möglichst wenig belasten, gibst du deinem Körper die essentiellen Bausteine, um Höchstleistungen zu bringen. Mit diesen 5 Quellen, die alle der Paleo Philosophie entsprechen, bist du auf dem richtigen Weg!

Rindfleisch aus Weidehaltung
Das Fleisch von grasgefütterten Weiderindern ist eine der besten Quellen für hochwertiges Protein. Diese Art von Fleisch hat erwiesenermaßen einen wesentlich höheren Anteil an Nährstoffen, Antioxidantien, Omega-3 Fettsäuren, Spurenelementen und Vitaminen als Fleisch von Rindern, die vornehmlich mit Getreide und Kraftfutter gefüttert wurden. Der Aufwand, einen guten Metzger zu finden und ein paar Euro mehr auszugeben lohnt sich definitiv.


Eier aus ökologischer Freilandhaltung
Bei der ökologischen Freilandhaltung darf nur eine begrenzte Anzahl an Hennen auf einer bestimmten Nutzfläche gehalten werden. Die Hennen haben eine bewachsene Auslauffläche und werden mit ökologischem Futtermittel gefüttert. Die Eier dieser Hennen lassen sich mit dem bloßen Auge erkennen, denn der Eidotter hat im Vergleich zu den blassen Eiern aus Bodenhaltung eine intensive, goldgelbe Farbe mit einem wesentlich höheren Anteil an Nährstoffen wie Vitamin A, Antioxidantien, Beta-Karotin, Vitamin E und Omega-3 Fettsäuren.

Fisch aus Wildfang
Fisch aus Wildfang hat neben wertvollen Proteinen einen hohen Anteil an Mikronährstoffen, Mineralien und Antioxidantien. Es ist nicht ganz klar, ob Fisch aus Wildfang tatsächlich einen höheren Anteil an Nährstoffen hat als zum Beispiel Fisch aus Aquakulturen. Gezüchtete Fische werden aber meist in dichten Verbänden gehalten, sind dadurch krankheitsanfälliger als Wildfische und benötigen deshalb oft Antibiotika, die unserem Körper garantiert nicht gut tun.

Collagen Protein aus Weidehaltung
Normalerweise muss der Körper Eiweiß erst mühsam in Peptide zerkleinern. Collagen ist ein reines Strukturprotein tierischen Ursprungs, mit eben diesen Peptiden, die der Körper besonders gut und schnell aufnehmen kann. Collagen ist außerdem frei von Cholesterin, Fett und Kohlenhydraten. Hinzukommend ist es geschmacklich neutral und gesund für Gelenke, Haut, Haare und Nägel. Nachdem die Knochenbrühe größtenteils von den Speiseplänen verschwunden ist, gibt es nur noch wenig Collagen in der Nahrung. Eine sehr gute Quelle für Collagen ist ein enzymatisch hergestelltes Collagen Protein aus Weidehaltung (z. B. Collagen Protein von Flowgrade).

Mandeln, Cashews und Haselnüsse
Einige Nüsse, vor allem Mandeln (21 %), Cashews (20 %) und Haselnüsse (14 %) haben einen hohen Proteinanteil und sind dazu noch reich an guten Fetten, Vitamin E und Antioxidantien. Leider sind Nüsse auch anfällig für Schadstoffe. Entscheide dich deshalb am besten für Bio-Qualität und Frische, auch wenn es dem Geldbeutel wehtut.

Chia- und Leinsamen
Auch wenn es oft angezweifelt wird, bei Paleo sind eigentlich alle Formen von Samen erlaubt. Sowohl Chia- (17 %) als auch Leinsamen (24 %) beinhalten einen hohen Anteil an Eiweiß. Darüber hinaus enthalten die Samen wertvolle Omega-3 Fettsäuren, Mineralstoffe und Antioxidantien.

Ein Rezept für einen schnellen Protein-Boost
Einfach, schnell und reich an hochwertigem Protein: Der Chia Pudding mit Mandelmilch stellt mit seinen vielen wichtigen Nährstoffen einen idealen Snack für zwischendurch dar.  Hier geht es zum Rezept

© lisovskaya/Bigstock.com



Kostenlose Leseprobe (6 Rezepte)


Maximilian Gotzler
Maximilian Gotzler

Max ist Gründer von Biotrakr und Flowgrade, einem Blog und Shop für messbare Gesundheitsoptimierung, und ehemaliger Leistungssportler. Kürzlich hat er das eBook "Die Superman Diät" veröffentlicht, mit vielen Tipps zur persönlichen Leistungssteigerung.



Vollständigen Artikel anzeigen

Paleo Einkaufsliste
Paleo Einkaufsliste

von Marco Gander Januar 03, 2017

Vollständigen Artikel anzeigen
Gastbeitrag: Paleo und Histaminintoleranz (HIT)
Gastbeitrag: Paleo und Histaminintoleranz (HIT)

von Caroline Ramberger April 20, 2016 1 Kommentar

Vollständigen Artikel anzeigen
Unser Beef Jerky Stand am FESCH'MARKT
Unser Beef Jerky Stand am FESCH'MARKT

von Marco Gander November 23, 2015

Vollständigen Artikel anzeigen

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.