D/A/CH: Gratis Versand ab € 40

von Sarah Blum Februar 18, 2017

Knochenbruehe selber machen | PaleoToGo.de
Knochenbrühe, oder mittlerweile bekannt als BONE BROTH ist DER neue heiße Trend. Was in dieser eigentlich alt bekannten Brühe alles so drin steckt, wissen wahrscheinlich nur die wenigsten. Ihr werdet staunen, mit welchen positiven Wirkungen diese Brühe punktet und euch zu mehr Gesundheit und Vitalität verhilft.

Durch das lange Auskochen der Knochen lösen sich Kollagen, Gelatine und Glukosamine, die für gesunde Gelenke, glatte Haut, glänzende Haare und starke Knochen sorgen und bei Infekten aller Art als wahres Wundermittel wirkt. Zudem unterstützen die Inhaltsstoffe der Knochenbrühe beim Entgiften und regulieren den Blutzuckerspiegel. Eine wahre Powerbrühe aus der Steinzeit sozusagen. Die Fakten sprechen also für sich, Knochenbrühe regelmäßig zu verzehren. Am Besten gleich einen oder zwei große Töpfe auf einmal kochen. Wir reservieren uns da gelegentlich einen verregneten Sonntag und lassen die Suppe den ganzen Nachmittag vor sich hin köcheln – je länger desto besser. Als Basis verwenden wir Rinderknochen aus Weidehaltung – fragt doch einfach mal bei eurem Metzger nach Knochenresten nach.

Wenn ihr euch jetzt noch fragt, was der Apfelessig in der Zutatenliste soll: Die Säure in Form von Apfelessig, oder frischem Zitronensaft sorgt dafür, dass die Knochen Mineralien besser freigeben können. Deshalb also - nicht weglassen! Probiert es aus. Ihr werdet sehen wie einfach das ist. Übrige Brühe könnt ihr für ein paar Tage in den Kühlschrank geben, oder einfach in kleineren Portionsmengen einfrieren. Eignet sich auch herrlich zum Würzen von diversen Soßen, oder Suppen aller Art, oder einfach mal als warme Paleo Snack Variante.

Zutaten für 2,5 Liter Knochenbrühe

1 kg gemischte Bio Rinderknochen (Fleisch- und Markknochen)
3 l Wasser
2 EL Apfelessig
4 Karotten
1 große Pastinake
2 Selleriescheiben
4 Knoblauchzehen
3 Lorbeerblätter
Zitronenschale von ¼ Bio Zitrone

2 Scheiben Ingwer
3 Wacholderbeeren
5 Pfefferkörner
1 Handvoll frisches Maggikraut
Salz (zum Schluss)

Knochenbruehe selber machen oben | PaleoToGo.de

Zubereitung

1. Gemüse putzen/schälen und in grobe Stücke schneiden.

2.
Knochen ohne Fett in einem großen Topf für ein paar Minuten anrösten. Das geschnittene Gemüse hinzufügen und für weitere 1-2 Minuten mitrösten.

3.
Wasser, Apfelessig und alle Gewürze hinzufügen und für mindestens 5 Stunden auf niedriger Stufe leicht köcheln lassen. Hier gilt, je länger desto besser. Das frische Maggikraut ca. 1/2 Stunde zum Schluss mitköcheln.

4.
Nach der Kochzeit die Suppe durch ein sehr feines Sieb in ein anderes Gefäß/Topf abgießen. Je nach Belieben das Knochenmark herauslösen und weiter verwenden. Die Suppe nach Belieben vorsichtig mit etwas Salz würzen.

Als Vorrat: Die heiße Brühe in heiß ausgespülte Gläser (hier eignen sich am Besten Marmeladegläser) füllen, Deckel schließen und die Gläser auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Hält sich so für einige Tage im Kühlschrank bzw. einige Monate im Tiefkühler. Oder in Eiswürfelsäckchen/-förmchen gießen und einfrieren. So hat man die Brühe immer portionsweise zur Hand.

Aktive Zeit: 15 Minuten
Passive Kochzeit: 5-6 Stunden
Kalorien: 100 kcal (für 1 Portion/300 ml)
Eiweiß: 15 g (für 1 Portion)

Fazit: Knochenbrühe selber machen - ein Muss für alle die Wert auf eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung legen!

Die in der Knochenbrühe enthaltenen Mineralstoffe sorgen für einen gesunden Darm, ein starkes Immunsystem, sowie Gelenke und Knochen. Ein wahres Wundermittel, das zudem auch wirklich leicht nach zu kochen ist und deshalb keinesfalls in der Paleo-Küche fehlen darf.


Knochenbrühe selber machen von

Februar 18, 2017


Kostenlose Leseprobe (6 Rezepte)


Sarah Blum
Sarah Blum

Sarah und Marco sind Paleo-Blogger auf paleotogo.at. Gesunde und ausgewogene Ernährung war für die beiden schon immer essenzieller Begleiter. Seit 2013 haben sie sich völlig dem paläolithischen Lifestyle verschrieben. Sie sehen gesunde Ernährung und Bewegung durch Sport als ein Konstrukt bei dem das eine ohne das andere nicht sein kann.



Vollständigen Artikel anzeigen

Süßkartoffel Quiche
Süßkartoffel Quiche

von Sarah Blum Februar 03, 2017

Vollständigen Artikel anzeigen
Rote Bete Suppe
Rote Bete Suppe

von Sarah Blum Januar 29, 2017

Vollständigen Artikel anzeigen
Gefüllte Süsskartoffel im Ofen
Gefüllte Süsskartoffel im Ofen

von Sarah Blum Juni 06, 2016

Vollständigen Artikel anzeigen

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Deine Willkommens-Geschenke

Profitiere jetzt von unserem Newsletter und erhalte exklusive Willkommens-Geschenke: