D/A/CH: Gratis Versand ab € 40

von Sarah Blum Februar 28, 2015 2 Kommentare

Surf and Turf Burger | PaleoToGo.de
Keine Frage – Proteine spielen bei Paleo eine wesentliche Rolle. Wer viel Sport betreibt weiß, dass an einer eiweißreichen Hauptspeise kein Weg vorbeiführt – dafür ist unser Surf 'n Turf ideal geeignet und muss sich nebenbei auch vom klassischen Burger geschmacklich keinesfalls verstecken.
Die saftigen Ananasscheiben runden den Geschmack mit dem Bio-Rind perfekt ab. Shrimps sind der Kontrast zum Fleisch und machen dieses Gericht mit der Avocado zu einem exotischen Erlebnis. Warum bei unseren Paleo-Rezepten des öfteren Avodado eine größere Rolle spielt, kannst du bei dem Rezept für Lachs-Avocado Muffins nachschlagen.
Hier sind natürlich einige Variatonen möglich – kommentiere einfach welche dir am besten schmeckt, oder schick uns ein Foto von deinem Kunstwerk – wir würden uns freuen!

Zutaten für 2 Burger

300 g Hackfleisch (Rinderhack oder gemischt, in Bio-Qualität)
100 g Garnelen
1 große rote Zwiebel
1 kleine weiße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Avocado
1/2 Ananas
1/2 TL Chilipulver
1 TL Currypaste (gelb oder rot)
1 Zitrone
Salz, Pfeffer
2 Bambusspieße
1 EL Bio Kokosöl

Zubereitung

1. Weiße Zwiebel und Knoblauchzehe klein hacken und mit dem Hackfleisch vermischen. Mit Gewürzen (Salz, Pfeffer, Chilipulver) abschmecken 2 gleich große Burger daraus formen. Rote Zwiebel in große Ringe schneiden.
2. Ananas in 4 gleich dicke Scheiben schneiden. Avocado vierteln und mit etwas Zitronensaft und Kräutersalz marinieren.
3. Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen. Burger, Ananasscheiben und Zwiebelringe dazugeben. Auf mittlerer Hitze das Fleisch so lange braten bis kein Saft mehr austritt wenn man auf das Fleisch drückt. Die Ananasscheiben und Zwiebeln kann man so lange mitbraten.
4. In der Zwischenzeit in einer kleinen Pfanne ein wenig Kokosöl erhitzen, Garnelen dazugeben für 1 min garen. Currypaste dazugeben und kurz mitbraten. Mit Zitronensaft ablöschen und auf mittlerer Stufe 3-4 min fertiggaren.
5. Garnelenspieße fertig machen: Avocado und Garnelen abwechselnd aufspießen und mit dem Burger anrichten (Ananas-Fleisch-Zwiebeln-Ananas). Restliche Garnelen auf dem Teller garnieren. Dazu passen hervorragend unsere BBQ-Sauce und jegliche Gemüse-Beilage nach Geschmack, oder auch Süßkartoffelspalten.

Dauer: 35 Minuten
Kalorien: 500 kcal
Protein:33g

 

Surf 'n Turf Paleo Burger von
Februar 28, 2015

 



Kostenlose Leseprobe (6 Rezepte)


Sarah Blum
Sarah Blum

Sarah und Marco sind Paleo-Blogger auf paleotogo.at. Gesunde und ausgewogene Ernährung war für die beiden schon immer essenzieller Begleiter. Seit 2013 haben sie sich völlig dem paläolithischen Lifestyle verschrieben. Sie sehen gesunde Ernährung und Bewegung durch Sport als ein Konstrukt bei dem das eine ohne das andere nicht sein kann.



Vollständigen Artikel anzeigen

Knochenbrühe selber machen
Knochenbrühe selber machen

von Sarah Blum Februar 18, 2017

Vollständigen Artikel anzeigen
Süßkartoffel Quiche
Süßkartoffel Quiche

von Sarah Blum Februar 03, 2017

Vollständigen Artikel anzeigen
Rote Bete Suppe
Rote Bete Suppe

von Sarah Blum Januar 29, 2017

Vollständigen Artikel anzeigen

2 Antworten

Marco
Marco

April 21, 2015

Hallo Wolfgang,

Danke für deine Nachricht!
Super – freut uns wenn dir der Burger geschmeckt hat – gutes kann doch so gesund sein :-)

Sportliche Grüße
Marco

wolfgang
wolfgang

April 21, 2015

Heute habe ich das Surf`n`Turf Teil selber gemacht – war wirklich lecker und sehr leicht – kein Völlegefühl :-) coole Sache

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Deine Willkommens-Geschenke

Profitiere jetzt von unserem Newsletter und erhalte exklusive Willkommens-Geschenke: