D/A/CH: Gratis Versand ab € 35

von Sarah Blum Februar 20, 2017 1 Kommentar

Eiweißbrot selber backen | PaleoToGo.de
Heute haben wir uns zur Abwechslung in unserer Backstube ein wenig ausgetobt.
Das Ergebnis – ein super saftiges Gemüse-Eiweißbrot mit Zucchini oder Karotten, das einfach fantastisch schmeckt! Manchmal geht’s halt doch nicht ohne. Aber von diesem gesunden Brot kann man sich ruhig ab und zu mal eine Scheibe gönnen – ganz ohne schlechtes Gewissen. Voll gepackt mit Gemüse, Eiweiß und gesunden Fette liefert das Brot zur Abwechslung eine gute Grundlage für den morgendlichen Start in den Tag. Praktisch natürlich auch zum Mitnehmen als Jause mit einem leckeren Dip.
Für alle, die einen Vorrat an Paleo Brot backen möchten und nach Abwechslung suchen, probiert am Besten gleich noch unser Brot mit Leinmehl, oder unsere Frühstücksbrötchen. Beides lässt sich genauso wie dieses Eiweißbrot portionsweise im Tiefkühler einfrieren und ist genauso schnell zubereitet.
So habt ihr immer etwas auf Lager. Praktisch, oder?! Viel Spaß dabei.

Zutaten für 1 Brot (Kastenform)

4 Eier
200 g Zucchini oder Karotten
33 g gemahlene Mandeln
33 g gemahlene Walnüsse
33 g Kürbiskernmehl
2 EL Chia Samen
2 EL Sesam
2 EL geschrotete Leinsamen
2 EL Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne + 1 EL zum drüber streuen
1 EL Bio Kokosöl geschmolzen

2 TL Weinstein Backpulver
1 TL Salz

Paleo Brot Backmischung Mandel

Paleo Eiweißbrot oben | PaleoToGo.de

Zubereitung

1. Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Zucchini oder Karotten waschen/(schälen) und mit dem Küchenhobel grob raspeln. Bei Verwendung der Zucchini das Wasser mit den Händen ausdrücken, da das Brot ansonsten zu feucht wird.

2.
In einer größeren Schüssel die Eier mit dem Mixer schaumig rühren.
Alle trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel vermengen und anschließend zu der gerührten Eimasse hinzufügen und gut verrühren.

3.
Das geschmolzene Kokosöl, Salz und die geraspelten Zucchini oder Karotten hinzufügen und alles nochmals gut vermengen (ohne Mixer).

4.
Die Kastenform mit etwas Kokosöl einfetten. Am Besten eignet sich eine Form aus Silikon. Hier ist kein einfetten notwendig und das Brot lässt sich nach dem Backen ganz einfach lösen.
Das Brot mit Sonnenblumen-/oder Kürbiskerne bestreuen und für 40-45 Minuten im Ofen backen.
Am Besten eine Stäbchenprobe mit dem Zahnstocher machen (es sollte kein Teig mehr kleben bleiben).

Das Brot im Kühlschrank aufbewahren und am Besten innerhalb von 2-3 Tagen essen.
Oder portionsweise im Tiefkühler einfrieren.

Aktive Zeit: 15 Minuten
Passive Kochzeit: 40-45 Minuten
Kalorien: 150 kcal (für 1 Scheibe bei 10 Scheiben pro Brot)
Eiweiß: 10 g (für 1 Scheibe)

Fazit: Eiweißbrot selber backen - mit gesunden Fette und Gemüse.

Diese Variante von Eiweißbrot bringt mit Sicherheit eine gesunde Abwechslung auf den Paleo Frühstückstisch. Einen leckern Dip, etwas Gemüse, oder frische Kräuter drauf und genießen...


Eiweißbrot selber backen von

Februar 20, 2017



Sarah Blum
Sarah Blum

Sarah und Marco sind Paleo-Blogger auf paleotogo.at. Gesunde und ausgewogene Ernährung war für die beiden schon immer essenzieller Begleiter. Seit 2013 haben sie sich völlig dem paläolithischen Lifestyle verschrieben. Sie sehen gesunde Ernährung und Bewegung durch Sport als ein Konstrukt bei dem das eine ohne das andere nicht sein kann.



Vollständigen Artikel anzeigen

Kürbis-Dattel Brot
Kürbis-Dattel Brot

von Sarah Blum November 21, 2018

Vollständigen Artikel anzeigen
Kurkuma Latte
Kurkuma Latte

von Sarah Blum Juni 20, 2018

Vollständigen Artikel anzeigen
Kurkuma Porridge
Kurkuma Porridge

von Sarah Blum Februar 19, 2018

Vollständigen Artikel anzeigen

1 Antwort

Geiberuam
Geiberuam

Dezember 29, 2017

sehr leckeres, leicht verdauliches Brot, das gut gelungen ist!!
Einzige Änderung, die ich vorgenommen habe: Statt Walnüsse mehr Mandeln und Macadamia.
Danke!
Geiberuam

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.